Thumbnail WiWa 2020

Der Winter kommt

Der Winter lässt dieses Jahr ja wirklich zu wünschen übrig. Besonders wenn man neuen Bilder für die nächste Winterkampagne braucht. Entweder hat’s zu wenig Schnee oder es ist gleich wieder eine von den Sturm-Damen im Anzug.

Deshalb geht bei uns in der Agentur ein Alarm, sobald es im Oberland schneit und für den nächsten Tag Sonnenschein angesagt ist. Dagegen sind die Glöckchen und Hörner bei Game of Thrones Kinderspielzeug.

Donnerstag: Der Ernstfall

Am Donnerstag um 13:30 war es soweit. Nein, keine Übung! 60cm Neuschnee an der Lenk und für Freitag einstimmige Voraussagen von allen Wetterfröschen: Sonnenschein und wenig Wind.
Kurze Abstimmung der internen Ressourcen – alles bereit auf unserer Seite.

13:46 Nachfrage bei der Produktmanagerin in der Destination. Go!

14:07 Gefühlte 100 Akkus werden in Ladestationen gesteckt, Linsen geputzt, Kameras und Kamera-Equipment zum Transport vorbereitet.

16:03 Der Pisten- und Rettungschef ist avisiert und wird mit dem Schneemobil die Transporte vor Ort sicherstellen.

16:45 Alle Akkus geladen, Material weitgehend vorhanden (eine Kamera kommt noch aus dem Studio). Funktionskontrolle für alle Geräte durchgeführt. Funkverbindung zwischen Insta360 Pro 2 und iPhone macht Probleme! Update einspielen, Kabel wechseln – läuft.

18:30 Die Technik läuft und ist wieder transportsicher verpackt.

Kamera und Ton für morgen:

Material Optiken:

  • Canon 70 – 200mm
  • Canon 16 – 35mm
  • Canon 24 – 105mm

20:30 Material vollständig verpackt und bereit für einen frühen Aufbruch.

Freitag: Einsatz

05:50 Wecker, Kaffee, Dusche

06:15 Technik verladen

06:30 Restliches Material verladen (Tourenski, Schneeschuhe, Ski, Skischuhe etc.).

06:40 Abfahrt in Richtung Simmental

09:20 Endlich ganz oben

10:00 Los gehts auf die erste Tour

11:30 Erster Winterwanderweg dank Transport mit Schneemobil leer fotografiert.

Stefan Gilgen und der Pisten- und Rettungschef vor einem Schneetöff auf dem Leiterli
Erste Tour beendet

12:00 Essen, Daten prüfen und Akkus laden.

13:30 Die zweite Tour geht los

Zwischendurch auch mal kurz die Aussicht geniessen

15:00 Zurück an der Bergstation. Bewölkung bei 80%. Das wars dann wieder mit perfektem Winter.

15:30 Talstation – Auto laden und Rückfahrt antreten

17:00 Ankunft in Thun

17:15 Daten Backups machen

18:00 Stitching für VR 360°-Bilder einstellen und aufsetzen

19:00 Stitching läuft, voraussichtliche Renderzeit für Prores HQ 8K = 12 Stunden

Und einfach weil’s Spass macht…

Soviel zum Thema Bürojob. Apple Health meint knapp 12 Kilometer und 1200 Kalorien. Ich hab jetzt Hunger.